DEUTSCHER JETSPORT-VEREIN E.V.


der DJSV war auf der "Boot - Düsseldorf" 2014
Unsere Eindrücke davon gibt's hier => Bilder / pictures


Wir sind stolz heute melden zu dürfen, dass wir 2014 zusammen mit dem ADAC eine Rennserie anbieten werden.
Der ADAC Jetboot Cup richtet sich an alle Fahrer, die Rundkurs-Rennen in Deutschland fahren wollen.
Auch die Termine für 2014 stehen jetzt schon fest, damit entsprechend geplant werden kann.

Schnell auf der Seite Rennen/Races weiterlesen.

 

 Hier geht's zu den Ergebnissen der Deutschen Meisterschaft => Link

 

 Teaser zu Schwerin 2013

 

Wir wollen zusammen mit dem QJC Powersportcenter euch dieses Jahr was neues in unserem Verein anbieten!

 

Quad-Erlebnis-Tour „Ab in die Pfalz“.

Wir erkunden mit Ihnen bei einer Quad-Tour durch die Pfalz die sogenannte „Toskana Deutschlands“ mit Zwischenstopp am
Forsthaus/Haardter, Schloß Neustadt.
Genießen Sie die Umgebung mal aus der Perspektive eines Quadfahrers aus einem Buggy oder Side by Side auf der Quad-Tour
durch die Pfalz lenken Sie Ihr kleines Kraftpaket über enge und kurvige Straßen, an Bachläufen entlang sowie durch fruchtbare Täler.
Unser Tourguide führt Sie sicher über Landstrassen, Wälder und Dörfer. Geben Sie Gas, denn die Quad Tour durch die Pfalz sollte
man sich nicht entgehen lassen!

Preis: 149 EUR
 

Tour de Ländle – Mit Volldampf durch den Kraichgau

Auf der Quad-Tour im Kraichgau gibt’s die traumhaften Landschaften, herrlichen Ausblicke und hunderte Kurven auf und ab gratis dazu. Von Brühl über Sandhausen, Wiesloch entlang der Badischen Weinstraße nach Sinsheim. Mittagessen im Auto-und Technik Museum Sinsheim. Weiter geht’s nach der Stärkung in die Mittelalterliche Stadt Eppingen bis Bad-Rappenau zurück durch die Wälder des Odenwaldes.

Preis: 149 EUR

Sparen Sie sich die Umwege und starten Sie direkt ins Vergnügen!

 

Für alle Touren gilt:

Erforderliche körperliche Konstitution und Alter

  • Mindestalter 18 Jahre

  • PKW-Führerschein muss mitgeführt werden

  • Gute physische und psychische Konstitution sowie Gesundheit

  • Dauer des Erlebnisses: Rund 4 Stunden inkl. Einweisung und Pausen


Wetter

Die Quad-Onroad-Tour findet bei fast jedem Wetter statt.

Die Quad-Onroad-Tour kann verschoben werden, wenn die Sicherheit auf Grund von Glatteis, Nebel, Sturm oder Gewitter nicht gewährleistet werden kann. (Aus diesem Grund vor Anreise bitte die Homepage checken. Hier werden im Falle eines Falles die Infos veröffentlicht.)


Bekleidung und Ausrüstung

  • Der Witterung angepasste Kleidung

  • Jacke

  • Festes Schuhwerk


Teilnehmer

  • Es wird in Gruppen gefahren.


Leistung

  • 4-stündige Quad-Onroad-Tour

  • Sicherheitseinweisung

  • Ortskundige Tourguides

  • Hochwertige Fahrzeuge

  • Kraftstoff

  • Leihhelm

  • Endreinigung

  • Haftpflichtversicherung

     

Bei Interesse meldet euch per Mail an nicole.heiser@online.de und wir machen einen Termin aus!!

 

 

 

 
 
Osterfreizeit 2014 mit Renntraining
Ort:
Lac du Der in der Champagne - Info dazu hier


der DJSV war auf der "Boot - Düsseldorf" 2014
Unsere Eindrücke davon gibt's hier => Bilder / pictures

Wir sind stolz heute melden zu dürfen, dass wir 2014 zusammen mit dem ADAC eine Rennserie anbieten werden.
Der ADAC Jetboot Cup richtet sich an alle Fahrer, die Rundkurs-Rennen in Deutschland fahren wollen.
Auch die Termine für 2014 stehen jetzt schon fest, damit entsprechend geplant werden kann.

Schnell auf der Seite Rennen/Races weiterlesen.

 
 
Brandaktuell noch eine Info zur Anfahrt:
über Autobahn A24 aus Richtung
Hamburg oder Berlin, bitte Abfahrt Hagenow benutzen.
beim benutzen der Abfahrt Ludwigslust 45min Stau kurz vor Schwerin


Aus gegebenen Anlaß weisen wir alle Fahrer darauf
hin, die richtige Schutzbekleidung wie Helm ( CE geprüft), Prallschutzweste und
Protektoren (mindestens Rückenprotektor) zu tragen - es dient eurer eigenen Sicherheit!!!!!!!!

 

 

Hallo Rennfahrer,
endlich ist er da, der lang erwartete Zeitplan für Schwerin 2013

 

 

Letzte Chance EURE EIGENE Nummmer zu reservieren!!!!

Bitte Reservierungen der Nummern  bis 02.08.2013 per Email an jugendwart@djsv.de mitteilen !!
Alle, die uns Ihre Nummer in den letzten Wochen noch nicht genannt oder sich noch nicht angemeldet haben, bekommen beim Rennen eine Nummer zugeteilt !!

Hier geht's zur Übersicht
 Schwerin 2013
bei dieser Gelegenheit könnt Ihr auch eure Anmeldung ausfüllen und uns schicken.

Also auf geht's.

 

 

2013: Hier eine Gelegenheit für Kurzentschlossene! Wird bestimmt spannend.
Details gibt's hier => http://www.belgianoffshore.be

 

 

 

Jetski-Rennen am 29.+30.Juni in Lorch am Rhein

Hier kommt die nächste Gelegenheit sein Können zu zeigen.

Am 29.+30.Juni beim ADAC/DMYV-Motorboot Rennen in Lorch findet ein
offenes DJSV-Clubrennen und ein Matchrace-Wettbwerb statt.
Diesmal laden wir auch die ganz herzlich die Ski-Division
Fahrer ein 
dabei zu sein.

Schick schnell eure Anmeldung als formlose Mail an "djsv.de@t-online.de"
Den Zeitplan und die wichtigsten Punkte der Ausschreibung gibt's zusammengefasst im Bereich Rennen.

 

 

Hallo Jetski-Freunde,
obwohl die Gerüchteküche anderes vermuten ließ - das Rennen in Brodenbach fand statt!!
"Beweis-Fotos" gibt's im Bereich "
Bilder".

 

 

Treffen an Pfingsten   hier die Bildnachlese
Wir vom DJSV werden jetzt am Pfingstwochenende vom 17. bis 20.Mai unser Treffen am Runstedter See Nähe Merseburg/Großkayna veranstalten.

Wir freuen uns auf euer Kommen.

Ein Stellplatz zum Campen mit Strom und Toiletten sind vor Ort, natürlich auch ein Bojenkurs – also eine gute Gelegenheit zum Training.

Wir freuen auf ein schönes, langes Wochenende mit euch zum gemeinsamen Grillen, Frühstücken bzw. Brunchen und Feiern.

Für Vereinsmitglieder ist die Teilnahme kostenlos. Allen anderen Jetski-Freunden, die noch nicht Mitglied sind, sollte so ein Spaß-Wochenende doch 20,-Euro pro Person wert sein, oder?

Hier ein paar Bilder von letzten Treffen http://www.djsv.de/apps/photoalbum?aid=206492

Anreisen könnt Ihr schon am Freitag-Nachmittag 17.05., Freizeit dann am Samstag und Sonntag, Abreise dann am Sonntag oder Montag, ganz wie Ihr wollt.

Bitte meldet Euch bei uns im Verein unter folgender Mail djsv.de@t-online.de und sagt uns Bescheid
mit vielen Personen Ihr kommt.

Ride for Live.

Euer DJSV-Team

 für Google-Maps einfach das Bild anklicken!

 

 

 

 


Die Formulare für den deutschen IJSBA-Lizenzantrag und das benötigte Gesund-
heitszeugnis ist online - siehe Anträge/Lizenzen 

 


 

Das Veranstaltungsplakat zum ADAC-Motorboot und Jetski-Rennen Brodenbach ist fertig.

Die offizielle Ausschreibung und der Zeitplan liegen vor.

Siehe Seite "Rennen"

 

Unser Plakat, die Ausschreibung und die Nennung zum Rennen in Schwerin sind online.
Schaut auf der
Seite "Rennen" nach.

 

 

 

 

einige Bilder vom Rennen auf der Seite "Bilder"

 

 

Wer sich das Mark-Hahn-Rennen als Live-Stream
anschauen will, nutzt diesen Link
=> http://www.ustream.tv/embed/13360572

Morgen Sa 22.02. ab 18:00 Uhr deutscher Zeit
sind die "On Air".

Viel Spaß wünscht euch Nicole




 

 

 






 

 

 

Protokoll zur Mitgliederversammlung vom 15. Dezember 2012 

 

Protokoll zur Mitgliederversammlung vom 24. November 2012 

 

 

 

EINLADUNG

24.11.2012 - 14.00 Uhr , Vereinsheim

68519 Viernheim, Marie-Curie-Straße 4

 

                           offene Mitgliederversammlung - jeder ist willkommen

                           es geht um die Zukunft des Jetsport in Deutschland !!

                           Wahl eines neuen  Vorstandes - Bewerbungen bitte abgeben

                                  Programm 2013 -  Endurance Rennserie, weitere Vorschläge

                            IJSBA  Mitgliedschaft - Lizenzen ,

                                   Anschaffungen

                            Versicherungen

                            Internetauftritt - soziale Netzwerke

                            Werbung, Sponsoren

 

                             freue mich auf zahlreiches Kommen und rege Beteiligung

 

                             Axel 1.Vst.

                     

                                     für Schnittchen und Tee ist gesorgt

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stadtfest Ludwigshafen 29. Juni bis 1. Juli 2012
- wurde erfolgreich abgeschlossen - Bilder hier
.

Es ist die größte Open-Air-Party Ludwigshafens – direkt am Rhein.
In den drei Tagen gibt's 70 Stunden Live-Musik und Bühnenprogramm.
Es  werden 200.000 Besucher erwartet.

Im Rahmen dieses Stadtfestes in Ludwigshafen findet am 1. Juli 2012 das KinderspektakuLUm statt.
 

Der DJSV ist mit dabei. Das WSA wird für uns die linke Rheinseite vor der Rheingalerie absperren, damit wir dort einen Parallel-Slalom mit verschiedenen Runabout-Skis veranstalten können.
Außerdem gibt's Taxifahrten für Kinder und (hoffentlich) eine kleine Freestyle-Show.

Ort des Geschehens: vor d
er Rheinschanzenpromenade in 67061 Ludwigshafen am Rhein
Hier noch zwei PDFs zum Gesamtprogramm und zum KinderspektakuLUm.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Lauf zur Europameisterschaft 2012 in Belgien (O2R)

Bilder vom 20.Mai mit Beteilgung des DJSV gibt's hier.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Werbung für den DJSV auf dem Bürstädter Frühjahrmarkt 2012

Wir nutzten die Gelegenheit und präsentierten unseren Jetski auf dem Bürstadter Frühjahrmarkt 2012.

Dadurch kam so manches Gespräch zu Thema "Jetski fahren
" zustande.

Eventuell dürfen wir demnächst den ein oder anderen neuen "Infizierten" in unseren Reihen begrüßen

 

 

 

 

Früh übt sich -

aber ein bisschen waschen muss er doch noch, oder?

 

 

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Osterfreizeit 2012 mit Renntraining am Lac du Der  - www.lacduder.fr 

Bilder vom Osterausflug jetzt auf Bilder Veranstaltungen!

Termin: 06.04. - 09.04.2012

dort befindet sich ein ständiger Bojen-Kurs zum üben unter Rennbedingungen - auch geeignet, um mit dem Rennenfahren anzufangen.
Leider kostet die Benutzung des See etwas. Rechnet bitte mit 30Euro pro Jetski und Tag.

Es dürfen nur zugelassene und haftpflichtversicherte Jetboote aufs Wasser  !!!!

Übernachtungs-Vorschlag: Campingplatz "Les Sources du Lac" an der D384.
Ein Charlets (Mobil Home, Cottage) für 2-3 Personen kostet pro Nacht 29,00Euro.
Ein Charlets (Mobil Home, Cottage) für 4-6 Personen kostet pro Nacht 45,00Euro.
Ein Stellplatz für Wohnmobile kostet 17Euro - Kinder bis 7 Jahre sind gratis.
Die Angaben sind ohne Gewähr.

 

Hier der Link zum Campingplatz - man spricht deutsch!
http://www.yellohvillage.de/camping/yelloh_en_champagne

Und das sind die Ferienhäuser => Night cottage 4/6 Personen 2 Zimmer

Wir verhandelt noch über die mögliche Vergünstigungen für Vereinsmitglieder.

Hier noch die Route vom Camping zum See - ein Klick auf die Karte öffnet Google-Maps.


Lac du Der auf einer größeren Karte anzeigen

Hier noch ein Blick auf der Eingang des Camping-Platz.
Per Google-Streetview kann man sich schon mal (fast) die gesamte Umgebung anschauen.

 

8.Februar 2012 Dankesschreiben DMYV

  zum lesen hier das PDF runterladen

21. bis 29.01.2012 Boot Düsseldorf

da der DJSV jetzt Mitglied des DMYV ist, wurden wir eingeladen uns auf der Boot Düsseldorf zu präsentieren. Wir stellten in den drei Wettbewerbskategorien Ski-Division, Runabout und Freestyle jeweils einen entsprechenden Ski aus.
Zusätzlich durften wir jeden Tag ein Interview auf der Aktionsbühne in der Halle 10 geben.
Es ging um Jetski-Rennen, Material, Sicherheits-Ausrüstung und auch Jetskifahren im allgemeinen.

Bilder vom Messeauftritt gibt's => hier 

das war die Standbetreuung

Fr 20.1.  Axel, Nico, Robert
Sa 21.1  Axel, Nico
So 22.1.  Axel, Andi, Nicole, Burkhard
Mo 23.1.  Nicole, Burkhard
Di 24.1.  Nicole, Burkhard
Mi 25.1.  Adi, Peter
Do 26.1.  Adi, Peter
Fr 27.1.  Gianni, Nicole
Sa 28.1.  Robert, Axel
S0 29.1.  Robert, Axel, Nico

 

1.+2. Oktober 2011: erstes DJSV-Vereinsfest mit Sternfahrt.

am Samstag 1.10. gibt's  ab 15°° Uhr außer Essen, Trinken und DJ-Musik auch Informationen und eine kleine Ausstellung rund um den Jetbootsport.

am Sonntag 2.10. wollen wir ab 11°° Uhr gemeinsam an eine Jetski-Strecke an den Rhein fahren, am Strand ein Lager einrichten und von dort eine Ausfahrt machen oder auch ein Bojen-Feld auslegen. Auf dem kann man mal testen wie genau man durch den Kurs kommt bzw. wie schwierig es sein kann, wenn die vorbeifahrenden Schiffen Wellen erzeugen.
 


DJSV Jetski-Show-Rennen

am 17./18. September 2011 fand in Lauffen am Neckar das int.
ADAC DMYV Motorbootrennen – GROSSER PREIS VON DEUTSCHLAND statt.

Am Sonntag durften einige Fahrer des DJSV in der Pause ein Jetski-Show-Rennen durchführen.

Da die Motorboote einen lange Gerade mit nur zwei Wendebojen bevorzugen, hatte das "Rennen" eher Endurance Charakter. Leider war zu wenig Zeit für uns, als das wir mit den extra mitgebrachten eigenen Bojen noch ein paar Schikanen hätten einbauen können.

Das Wetter spielte uns einen Streich, sodass während unseres Show-Rennens weniger Zuschauer da waren als erwartet.

Nachdem Rennen kamen viele Interessiert auf uns zu, sodass wir unseren Sport vielfach vorstellen durften.

Allgemein stieß die Vorführung auf positive Resonanz.

Wir werden mit dem DMYV in Kontakt bleiben, mal sehen was die Zukunft bringt.


Bilder gibt's unter Bilderveranstaltung


4. September: der Holiday Park Haßloch führt einen DRK-Familientag durch.
DRK-Mitglieder feiern das größte deutsche Rot-Kreuz-Familienfest – Ehrenamtliche Helfer geben Einblick in ihre faszinierende Arbeit
Für die Besucher des Familientages des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am 4. September im Holiday Park Haßloch wird der vielfältige Einsatz des DRK zum faszinierenden Erlebnis!
Freuen Sie sich unter anderem auf:

  • eine interessante Ausstellung historischer und moderner Rettungsfahrzeuge
  • Vorführungen der Rettungshundestaffel
  • Lebensrettung zu Wasser (auch mit Jetskis) und zu Lande

Gemeinsam mit dem JSVL - Jetskiverein Leimersheim e.V. haben Mitglieder des DJSV (Frank Bernhard, Marco Fürst, Axel und Sabine Tottewitz)
den DRK Rheinland Pfalz bei ihren Wasserrettungsübungen unterstützt.
Bei dieser Veranstaltung waren ca. 6500 Mitglieder des DRK und die normalen Tagesgäste im Vergnügungs-Park und haben unsere Vorführungen verfolgt.
Gezeigt wurde die Rettung und Bergung von Verunglückten aus dem Wasser. Dazu wurde auch ein Rettungsboard an einem Jetboot eingesetzt.
Schnell war allen Besuchern deutlich welche Vorteile der innenliegende Antrieb eines Jetboots verglichen mit einem konventionellen Motorboot mit außenliegender Schraube für diesen Einsatzzweck bietet.
Bilder der Aktion gibt's hier.


DJSV ENDURANCE CUP 2011:

KAMMINKE / USEDOM  26.08. - 28.08. 2011
Zeitplan           Einschreibung (auch in englisch) einfach das PDF ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben und uns zuschicken.
 

 Ergebnisse Endurance Cup 2011 Kamminke  
 


Am 9.+10.Juli fand das einzge Jetski-Rennen in Deutschland statt - der Celsion-Cup.
Austragungsort war das "Speicherbecken Koschen" - auch Geierswalder See genannt.
Dieser ehemalige Braunkohle-Tagebau liegt auf der Grenze zwischen Brandenburg und Sachsen auf der Höhe von Senftenberg, bekannt durch den Lausitzring bzw. Eurospeedway.

Alle Aktiven waren begeistert vom guten Wetter, dem tollen Rahmenprogramm (Stichwort "Racer-Party")
und der vorbildlichen Organisation.
Insbesondere die drei Rennen der großen Klasse Runabout GP boten den Zuschauern besonders viel Spannung, da hier bis zu 14 "Boote" gleichzeitig um die Plätze kämpften.

Eine Dia-Schau mit ca. 400 Fotos findet Ihr in unsere Rubrik "BilderVeranstaltungen" hier.


Hier die Bilder vom 1. Lauf zur belgischen Meisterschaft Mai 2011
 

Ostern 2011  -  Jetski "Warm up"                                   

und die ersten Bilder  davon gibt's hier!

 

am Lac du Der  - www.lacduder.fr

Termin: 22.04. - 25.04.2011

dort befindet sich ein ständiger Bojen-Kurs zum üben unter Rennbedingungen - auch geeignet, um mit dem Rennenfahren anzufangen.
Leider kostet die Benutzung des See etwas. Rechnet bitte mit 25-30Euro pro Jetski und Tag.

Es dürfen nur zugelassene und haftpflichtversicherte Jetboote aufs Wasser  !!!!

Übernachtungs-Vorschlag: Campingplatz "Les Sources du Lac" an der D384.
Ein Charlets (Mobil Home, Cottage) für 2-3 Personen kostet pro Nacht 29,00Euro.
Ein Charlets (Mobil Home, Cottage) für 4-6 Personen kostet pro Nacht 45,00Euro.
Ein Stellplatz für Wohnmobile kostet 17Euro - Kinder bis 7 Jahre sind gratis.
Die Angaben sind ohne Gewähr.

 

Hier der Link zum Campingplatz - man spricht deutsch!
http://www.yellohvillage-en-champagne.com/de.php

Und über diesen Link kann man buchen:
http://resanet.webcamp.fr/resa.php?Camping=yelloh&SLg=de&SSecteurs=196


Wir verhandelt noch über die mögliche Vergünstigungen für Vereinsmitglieder.

 Route vom Camping zum See siehe 2012.

 

DJSV - Snowmobile - Touren          ausgefallen - schlechtes Wetter - kein Schnee

1.Termin 29.01.2011

Start:  Samstag vormittag  10.30 - 2h Safari

Preise und Bedingungen siehe                   www.snowland-walther.de

Vereinsmitglieder sparen 25 %

Anreisen / Fahrgemeinschaften und Übernachtungen etc. organisiert jeder selbst  -

 

2. Termin 26.02.2011

Start: Samstag mittag 15.00 - 2 h Safari

Preise und Bedingungen siehe                   www.snowland-walther.de

Vereinsmitglieder sparen 25%

Anreisen / Fahrgemeinschaften und Übernachtungen etc. organisiert jeder selbst -

danach zünftiger Einkehrschwung möglich - Hutzenabend :))

der harte Kern war da ! - Nico,Tomas, Sabine und Axel

traumhafte Bedingungen auf der Rennstrecke, kalt aber sonnig - fahren fahren fahren

auch nochmals vielen Dank an das Team Walther - vorallem an Kai - für die perfekte VIP Betreuung

hat sich wieder mal gelohnt hin zufahren

Hotel mit super Wellness Angebot - idealer Ausklang eines tollen Renntages

 

 

verbindliche Anmeldungen und Überweisung des Beitrages an die Geschäftsstelle des DJSV

Deutscher Jetsport-Verein e.V.

Sparkasse Starkenburg

BLZ: 50951469

KTO: 3085187

Datum und Mitgliedsnummer angeben !!!

 

Anmeldeschluß jeweils eine Woche vor Beginn - 1.Termin 21.01.

                                                                              2.Termin 18.02.

 

Kosten 2h Safari - inkl. kleiner Imbiss

1 Snowmobile (max.2 Personen)   DJSV - Mitglied            127,50 €

                                                      Gäste                            170,00 €

 

Achtung : Durchführung witterungsabhängig - Kostenrückerstattung

mindestens 5 Anmeldungen pro Tour - max. 10

 

bei Fragen ruft mich an : 0172-7444969 Axel Tottewitz

 

guten Rutsch allen Mitgliedern und ihren Familien

 

der Vorstand

 

 

Aussicht auf 2011

 

Der Djsv wird und kann allein keine DM organisieren .

Die Zusammenarbeit mit dem AAC und weiteren außerdeutschen Jetski Vereinen soll ausgebaut werden.

Nach wie vor besteht der Wunsch, ein Rennen gemeinsam mit AAC in Deutschland zu veranstalten,vorzugsweise im Süden - München / Regattastrecke.

Der Verein versucht  einen Endurance Cup mit 3 Rennen zu organisieren - Kamminke 2010 war ein guter Auftakt -

Des weiteren werden wir die Arbeit an der Basis verstärken, um eine breitere Masse für den Jetbootsport zu begeistern,

das heißt Organisation von gemeinsamen Ausfahrten mit Clubvorteilen

zB. Snowmobile-Safaris, im Mai Lac du Der / F, Dragon Lake / H, Geierswalder See / D, Schweriner See / D.

Die Ausstattung des Vereins soll schrittweise  verbessert werden, Boote, Bojen, Ausrüstung

 

Wir empfehlen allen in Deutschland verbliebene Rennfahrern die Teilnahme an Rennen rund um Deutschland

AAC wird es geben mit einigen schon bekannten Veranstaltungsorten, Hydrocross Tour in CZ / SK, Frankreich, Holland, Belgien

Nordic Cup /S / N , polnische Meisterschaft/Nysa, Jetboot Rennen in der Lausitz ( abhängig vom Fortbestand - Infos folgen )

Planungen für die Teilnahme an den World Finals /USA im Oktober und Kings Cup / Thailand im Dezember.

Die erste Termine sind bereits veröffentlicht.

 

Sollte in Deutschland eine DM organisiert werden - wird der DJSV dieses aktiv, im Rahmen seiner Möglichkeiten unterstützen.

 

Mit sportlichen Grüßen

Axel Tottewitz

1.Vst.

08.01.2011


 

Das war 2010 

Bericht vom Vorstand

Guten Tag

Der Verein besteht jetzt fast 2 Jahre. Zum Ende des Jahres 2010 hatte der Verein 32 Mitglieder.

Vieles wurde erreicht ,aber es gibt auch noch eine Menge zu tun.

Hier ein kurzer Rückblick

Januar 2010 -          Termine,Besprechungen, viele vor Ort Termine um eine DM 2010 starten zu können

                                Bootsmesse in Düsseldorf-Kontakt zu allen Händlern die mit dem Jetsport zu tun haben, den anwesenden Motorsportorganisationen

                                alle finden die Wiederbelebung des Jetbootrennsports gut und versprachen Unterstützung in warmen Worten

                                das Ergebnis zum Ende des Jahres ist bekannt

Februar/März 2010 - Beach and Boat in Leipzig, 2.Fahrerstammtisch mit starker Unterstützung des JBZ,

                                  Vorstellung der Rennserien und Veranstaltungsorte, lebhafte Diskussionen, Einkürzen der Anzahl der geplanten Rennen,

                                 Teilnahme  am 2h Team Snowcross mit freundlicher Unterstützung von Snowland Walther,

April 2010                - Teilnahme am 3.Endurance Internationale in Portugal  ,

                                 Saisonauftakt 1. Rennen in Eindhoven /NL

Mai 2010                 - Saisonauftakt am Runstedter See - 1. Endurance Rennen, kurzfristige Absage durch die Behörden mit massiver Strafandrohung,

                                 Jetbootfestival im JBZ

                                 JBZ wollte aushelfen und kurzfristig Termin und Genehmigung klarmachen-auch Absage durch die Behörden,

                                Teilnahme an verschiedenen Rennen im Ausland - AAC,CZ,NL,H,F

Juni 2010               - internationales Rennen in Geierswalde und 1. Wertungslauf zur DM,

                                sehr gut organisierte Veranstaltung - leider zu geringe internationale Beteiligung

                               Teilnahme an der Hydrocross Tour in der Slowakei, polnische Meisterschaft in Nysa

Juli 2010                - 2. Lauf zur DM in Emden, traumhafte Location, sehr gut organisiert aber nur 25 Fahrer am Start !!

                               Rennen rund um Deutschland, AAC usw.

August 2010           - AAC in Poznan und Prag, Hydrocross Tour CZ/SK,

                                geplantes Endurance Rennen in der Lausitz muß abgesagt werden - zu geringes Interesse zu hohe Kosten

September 2010    - 1.DJSV Endurance Cup in Kamminke, sehr schöne entspannte Veranstaltung - leider nur 20 Fahrer/Teams am Start

                                Schock - Thomas Reiterer nimmt sich das Leben, die für 2011 geplante Veranstaltung in Deutschland liegt auf Eis

Oktober 2010        - Saisonabschluß in Deutschland, Vorbereitung Kings Cup in Thailand - Containerbeladung in Prag

                                nächste traurige Nachricht - Michael Kammann Betreiber des JBZ kommt zu Tode - wie geht es jetzt da weiter

                                World Finals  in den USA

November 2010     - Einwinterungen, Abreise zum Kings Cup - 9 deutsche Fahrer davon 5 vom DJSV !!

Dezember 2010       - Kings Cup in Thailand - der perfekte Saisonabschluß auf dem Wasser,

                                 Umzug  der Geschäftsstelle des DJSV,

                                 Snowmobile Touren

 

 

Die gesteckten Ziele, DM mit 3-4 Rennen und eine Endurance Serie mi 3 Rennen wurden nicht erreicht,

die Gründe sind vielschichtig, angefangen von geeigneten und genehmigten Veranstaltungsorten,

den bei einer professionellen Ausstattung zu tragenden Kosten -

(für die vom DJSV verantworteten Veranstaltungen wurden sämtliche Versicherungen, Genehmigungen etc.  bezahlt)

der mangelnden Unterstützung von Industrie, Gewerbe, Behörden und letzlich auch vom geringen Fahrerinteresse,

 

Hier schon mal ein großes Dankeschön an alle die uns unterstützt haben,

Fa. Celsion mit dem Sponsoring von Pokalen, unseren tschechischen Freunden, der Stadt Emden, der Firma PKW-Farm, dem JBZ , Team Falccon,

Banana Beach, Jetboot.de,

allen Fahrern und Helfern die wirklich vor Ort waren.

Der Bekanntheitsgrad des Vereins wurde deutlich gesteigert, unter anderem durch das sprichwörtliche Flagge zeigen auf den Rennplätzen,

schließlich war der rot/schwarze " Tourvereinsbus " auf vielen Rennplätzen in Europa zu sehen,

den Flyeraktionen und unserem Race Taxi in der Lausitz.

Um diese Arbeit noch zu verbesseren brauchen wir einen aktiven Web-Seiten Betreuer, Vereinsfotografen, Rennbericht Verfasser und Werbetrommler.

 

 

 KINGS CUP 2010 - Thailand

 01.12. - 05.12 2010

 

 

  www.jetski-worldcup.com

 

                          DJSV ENDURANCE CUP 2010

                     11.09.2010 KAMMINKE / USEDOM

 

                                                                           lizenzfreie Tagesveranstalung

 

Rennklassen:   Runabout                               2 x 40 min plus eine Runde

                         Rookie - Hobbyfahrer, Einsteiger eben alle ohne Rennerfahrung

                                                      Wertung getrennt in 2 Takt und 4 Takt

                          Open   -  alle Racer , Pro, Expert, Am

 

                          Stand Up                                 2 Runden

                           Rookie - Hobbyfahrer, Einsteiger eben alle ohne Rennerfahrung

                           Open   - alle Racer, Pro,Expert, Am

 

Le Mans Start:  1 Halter pro Boot/Ski,

                          alle starten gemeinsam, jede Klasse aus getrennten Startboxen

                          kein !! Tankstopp während des Rennens

                          falls Teamfahrer - Wechselmöglichkeit in spezieller Wechselzone - Raceshirt mit wechseln !

großer weitläufiger Dreieckskurs, an den Wendebojen liegen Kontrollboote,

Wertung / Zieldurchfahrt im Bereich der Mole

 

Obligatorisch:  jede Fahrer hat eigenen Helm,Weste, Sicherheitsleine

                        im Ski/Boot führt jeder ca. 5 m Abschleppseil mit             

                              alle tragen die vom Veranstalter ausgegebenen Raceshirt - sonst keine Wertung

 

Wunschstartnummern von 1 - 100 können bis zum 31.08.2010 beim DJSV reserviert werden

danach erfolgt Zuteilung entsprechend der Nennung

 

Informatives: Kamminke hat keine Tankstellen, Einkaufmöglichkeiten, nächste Shell ca. 10 km - Polen

                      für Essen,Trinken ist reichlich an verschiedenen Ständen gesorgt,

                      Frühstücksbüfett wird organisiert - ist direkt vor Ort zu buchen

                      wir befinden uns an einem angrenzenden Naturschutzgebiet - unbedingt Müll, Ölbehälter, Sprit,

                     Glas etc. sammeln, mitnehmen bzw. an zentralem Punkt abgeben

                     Wichtig - wir wollen wiederkommen können

                         

                           Sicherheitsdienst ist organisiert , jeder der reinfährt muß Zurück auch wieder an den Jungs vorbei

 

 

Zeitplan:  Freitag  10.09.2010          17.00 - 19.00                        Einschreiben/techn. Abnahme - Endurance Cup

                    Samstag 11.09.2010               8.00 - 10.00                        Einschreiben/techn. Abnahme - Endurance Cup

                                                                     10.00                         Fahrerbesprechung  Slalom / Cup

                                                                     11.00                         Startaufstellung 1. Lauf - Cup

                                                                     11.20                         Start 1. Lauf

                                                                     15.00                         Startaufstellung 2. Lauf - Cup

                                                                     15.20                         Start 2. Lauf

                                                                     19.00                         Siegerehrungen - Party

 

Witterungsbedingte Änderungen möglich

 

Training / Warmfahren besteht auf einem gesondert ausgewiesenen Bereich

freies Fahren mit zugelassenen Fahrzeugen jederzeit möglich

slippen über den Sandstrand möglich

 

Veranstaltung findet im Bereich der Marina sowie links und rechts der Mole statt

Eindrücke über google-satellit

Übernachtungen auf Campingplatz, Wohnmobilstellplatz, Strand, Ferienwohnungen möglich

unbedingt jeder selbst kümmern

 

 

Kosten: Startgeld :  30,- € pro Fahrzeug/Team,              

                     ( bei gleichzeitiger Nennung im Parallelslalom 25,-€ )

 

Wir freuen uns auf euer Kommen und wünschen uns einen super Saisonabschluß

 

 

DJSV ENDURANCE CUP 2010
Bilder unter "

 

Bilder Veranstaltungen"

Hallo Mitglieder,

suchen für unsere Endurance Rennveranstaltung noch tatkräftige Unterstützung,

Marshalls, Rundenzähler, Einweiser, Fotografen usw.

 

Helfer melden sich bitte beim Vorstand

 

Vielen Dank

 

Axel

 

 

 

 

 

 

TV Beitrag im Nordsee-TV vom Hafenfest in Emden (von 3min26" bis 6min30")

Zusehen in unserer Rubrik "Bilder Veranstaltungen"

 


 2. Lauf internationale deutsche Meisterschaft Jetski-Rennen - Emden 2010

  


 

(Bericht aus der Ostfriesen-Zeitung vom 19.07.10) 

 

 

 

 
 
 

 

Tollkühne stürzten sich "Ab in Delft"

 

 

Das Spektakel zog wieder hunderte Zuschauer an.

 

 

Ein Riesen-Interesse gab es auch am Jetski.

 

 

Das Delft- und Hafenfest war ein Renner und eine Werbung für die Stadt, sind die Veranstalter überzeugt.
Freie Hotelbetten habe es am Wochenende in Emden nicht gegeben. 

 

 

 

 

"Es ist das Ziel, vor allem Gäste nach Emden zu holen und Werbung für die Stadt zu machen. Und das ist absolut gelungen. Es gab am Wochenende kein einziges freies Hotelzimmer mehr", resümierte Alfred Marahrens als einer der Organisatoren. Und er zeigte sich absolut zufrieden, ebenso wie seine Mitstreiter Wilhelm Eilers und Frank-Peter Nowak.

 

 


 
 #18 Robert Hönicke aus Potsdam _______________  Jaroslav "Jerry" Tirner aus Prag
 
JETSKI wurde gut angenommen.

 

 

 
 

 

Die Emder und ihre Gäste genossen dieses Fest sichtlich. Viele neue Fans gewann der
 

 

Jet-ski-Sport.
 

 

Den hatten sich viele nicht so interessant vorgestellt.
 

 

Dass es ein Erlebnis ist, dabei zuzusehen, sprach sich schnell rum. Und so standen die Leute am Ende dicht gedrängt rund um den Alten Binnenhafen, um die Jetski-Fahrer in Aktion zu sehen. Vor allem die Freestyle-Darbietungen mit Sprüngen, Tauchen und Überschlägen begeisterten die Zuschauer.

>> Bildergalerie aus der Ostfriesen-Zeitung

 

<<
 

  #77 Dejan Dimov: deutscher Meister 2010 Klasse "Runabout open"



























_______________________  #65 Axel Tottewitz Vize-Meister 2010 Klasse "Runabout Stock"

Mehr Bilder gibt's in der Rubrik "
Bilder Veranstaltungen" bzw. => "
hier"

Publikumsmagnet war aber eindeutig "Ab in? Delft". Tollkühn stürzten sich verkleidete Männer,
 
Frauen und Kinder auf den ungewöhnlichsten Vehikeln über eine Rampe, die oberhalb der
 
Delfttreppe begann, ins Wasser. Meist handelte es sich bei den Vehikeln um besonders
 
geschmückte und herausgeputzte Fahrräder.
 
Einige hatten sich aber auch ganz viel Mühe gegeben, so wie Stefan Wild, der eine
 
Lokomotive gebaut hatte, den Lummerland-Express. Der Express machte seinem Namen
 
allerdings keine Ehre. "So langsam ist wohl noch nie einer gefahren", stellte ein Zuschauer
 
fest. Schon vor dem Start hatte Moderator Gerd Krauledat sich über den Lummerland-Express
 
lustig gemacht, als Stefan Wild erstmal das "Schiebedach" öffnete. "Sollen wir nicht
 
lieber die Scheiben hochkurbeln?", fragte Krauledat. Am Ende aber hatte Wild die Nase vorn.
 
Sein Vehikel war so originell, dass es den ersten Platz gewann.
 
 
 
Von Heike Rohlfs-Jacobs

  (Kompaktbericht Ostfriesen-TV vom 19.07.10)

http://www.oz-online.de/fileadmin/Videos/output_2.php?source=&play=1759&ga=&nb

 

=

Emder Delftfest war Publikumsmagnet (17.07.2010)
 

 

Unzählige Besucher strömten am Wochenende wieder nach Emden - das Delft- und Hafenfest stand wieder an!
 

 

Neben den üblichen Bierständen, Wurstbuden und Musikbühnen gab es vor allem zwei Highlights:
 

 

die Aktion "Ab in den Delft" und das Jetski-Rennen begeisterten die Zuschauer.
 

 

Die Organisatoren waren am Ende sehr zufrieden mit dem Erfolg des Spektakels.
In der ganzen Stadt war kein einziges freies Hotelbett mehr zu bekommen...
 

 

 

 


 

 

Bericht / Ergebnisse 4. Internationales Jetski-Rennen Lausitz 2010

 

 

 

"Tollkühne Männer in ihren fliegenden Kisten"

>> DOWNLOAD << Bericht aus dem Hoyerswerdaer Tageblatt vom 28.06.10

 

 

 

Trotz des noch kühlen Wassers ging es heiß her auf dem Tagebausee. Einen Vorgeschmack, was die Zuschauer an beiden

 

Tagen erwartete, bekam man bereits bei den Trainingsrunden am Sonnabendvormittag:                    

 

Die 63 angemeldeten Fahrerinnen und Fahrer aus drei Ländern absolvierten mit immer

 
höherem Tempo die beiden gleich langen Slalomkurse zwischen den blauen beziehungsweise
 
gelben Bojen. Moderator Thomas Zimmermann „aus dem schönen Sauerland“, wie er betonte, gab dazu,
 
wie später auch beim scharfen Rennen, fachkundige Erläuterungen – zum Beispiel, dass eine orange Boje
 
angefahren werden muss, wenn man eine der Streckenmarkierungen
 
auslässt. So etwas passiert wohl schneller als gedacht:
 
Die Gischt spritzt hoch auf, wenn die Jets mit 80 bis 100 oder mehr Sachen durch das aufgewühlte Wasser
 
jagen. Man fragt sich da zu Recht, wie sich die Fahrer auf ihren
 
tanzenden Pfeilen orientieren, etwas sehen können oder Luft bekommen.
 
Letzteres betrifft ja auch den Motor, hier vor allem beim Freestyle, wenn Fahrer und Maschine
 
eben mal kurz untertauchen.
 
In der Mittagspause wurde so etwas eindrucksvoll vom Tschechen Robert Nedved demonstriert.
 
Im Fahrerlager bekam man dazu freundliche Auskünfte: Die Luftreserve
 
im Motorraum der Verbrennungsmotoren reicht für ein paar Sekunden Unterwasserfahrt. Für
 
den Impeller steht dann noch genug Schub zur Verfügung, um wieder aufzutauchen.
 
 
 
Hilfreiche Race Marshals
 
Die Rennen selbst werden von einigen „Race Marshals“ begleitet: Sie greifen ein, wenn jemand umkippt
 
und Hilfe braucht. Und sie kontrollieren: So ist neben einem Sicherheitsschalter, der bei einem Sturz die
 
Zündung unterbricht, auch ein festes Abschleppseil vorgeschrieben. Das wird von den Marshals bei der
 
technischen Abnahme überprüft. „Ebenso muss die Starterbatterie sicher befestigt sein, um Funken zu
 
unterbinden“, erläuterte Race Marshal Alexander Geiger. „Scharfe Kanten darf es ebenfalls nicht geben.
 
Insbesondere die Schienbeine sind bei einem Crash stark gefährdet, deshalb werden sie
 
auch durch Protektoren in der Bekleidung geschützt. Weitere Polster gibt es noch im Rückenbereich.“
 
Für den Hintern freilich gibt es nichts: Die harten Stöße bei den im
 
Sitzen zu fahrenden Runabouts muss die Sitzbank abfangen.
 
Wer im Stehen fährt, gehört zur Klasse „Ski Division“. Und, damit die Erläuterungen
 
der Fachbegriffe komplett sind, ein Rookie fährt zum ersten Mal ein Rennen mit.
 
 
 
Vor der offiziellen Renn-Eröffnung hatte die Rennleitung wieder ein kleines, aber spannendes Spektakel
 
geplant. Drei Fallschirmspringer vom „Sky Dive Lausitz“ wurden in 1 200 Metern Höhe über dem See
 
abgesetzt, und einer von ihnen, Thomas Eckhardt, landete planmäßig
 
in der Nähe der Startlinie im Wasser. Den ersten Start leitete die „Miss Jetski 2010“ in persona Steffi Biel
 
aus Lauta ein. Dann ging es hart zur Sache.
 
Ein Rennen selbst dauerte für die Serienmaschinen (Stock) pro Lauf 15 Minuten, bei
 
den offenen Klassen 20 Minuten. Dann wird die letzte Runde gefahren und gewertet. Die Freestyler haben
 
für ihre Über-, oder wenn man so will, Unterwasserkür zwei Minuten
 
Zeit. Das Rennen war zugleich der erste Wertungslauf zur diesjährigen
 
Deutschen Meisterschaft des Deutschen Jetsport-Vereins.

 

 

Ergebnisse 4. Jet-Ski-Rennen/Geierswalde

 

Ski Stock 2010
1. Lars Herzog 180
2. Domingos Dias 159
3. Klaus Rädge 139 

 

 

 

Ski Stock Rooky
1. Thomas Havlin 180
2. Thomas Gersdorf 145
3. Nicolas Bernhard 144

 

 

 

Ski Open
1. Thomas Kopp 173
2. Ivo Grman 161
3. Josef Bohuslav 149

 

 

 

Runabout Stock
1. Marko Fritsch 180
2. Axel Tottewitz 144
3. Thomas Pazler 144

 

 

 

Runabout Open
1. Dejan Dimov 180
2. Hans-Peter Friedel 134
3. Michael Salobir 131

 

 

 

Runabout Ladies
1. Manuela Klein 173
2. Sabine Tottewitz 166
3. Linda Pazlerova 144

 

 

 

Runabout Serie bis 180 PS
1. Robert Tottewitz 173
2. Steffen Nutt 152
3. Dietmar Bruns 139

 

 

 

Freestyle
1. Jaroslav Tirner
2 Robert Nedved
3. Michael Pesout und Robert Hönicke
5. Sebastian Fröhlich
6. Tim Müller

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 
DJSV ENDURANCE CUP
 
Tagesveranstaltung mit Haftungsausschluß
 
Klassen : Runabout - Einsteiger / Hobby  - für alle ohne Rennerfahrung  2 Takt  /  4 Takt getrennt gewertet
 
                                    Racer  - Stock und Open
 
                                    alle starten gemeinsam
 
 
 
 
Wertung der einzelnen Klassen abhängig von der Teilnehmerzahl mind. 5 Fahrer pro Klasse
 
 
 
Start:        Le Mans ( nach örtlichen Begebenheiten)
 
                sonst : ein Halter am Boot, Fahrer steht hinter dem Boot, Schlüssel abgezogen an der Weste / Handgelenk
 
 
 
Renndauer: Runabout  2 Läufe a 40 min. + 1 Runde
 
                     
 
 2 Fahrer Team Wertung ,    KEIN TANKSTOPP während des Rennens
 
 
 
sollten es die Örtlichkeiten zulassen (breiter Strand) fahren wir ein Rennen 2 x 90 min ,mit Tankstopp außerhalb des Wassers
 
 
 
Kurs: weitläufig (für Stand Up eingekürzt) , die langen Geraden werden durch Schikanen unterbrochen
 
          technischer Anteil im Start /Ziel Bereich bzw. der Wechselzone
 
 
 
Zeitplan:   ab 16.00 Uhr Einschreiben
 
                  ab 9.00 Uhr Einschreibung, techn. Abnahme, Training , Fahrermeeting
 
                     11.00 Uhr Start 1. Lauf Runabout
 
                     14.00 Uhr Start 2. Lauf Runabout
 
                     16.00 Uhr Siegerehrung
 
 
 
Zeitnahme: manuell
 
 
 
Rennleitung: DJSV Team
 
 
 
Obligatorisch: Helm, Schwimmweste, Rücken-Protektoren, Schienen-/Wadenbeinschützer, Abreißleine
 
 Tageslizenz: 20,- € pro Teilnehmer
 
Startgeld:       50,-€  pro Team
 
 
 
JUST FOR FUN
 
Der Spaß steht im Vordergrund ! So wie wir am Freitag/Samstag an die Strecke kommen, wollen wir am Sonntag abend wieder heimfahren !
 
 
 
 
 
 
der Vorstand
 
   

 

 

 

Bericht / Ergebnisse Internationales Jetski-Rennen Lausitz 2009

 

 

>Bilder Lausitz Cup 2009<

 

 Sommer, Sonne, Jetski-Rennen

 
 
 
Jetskifahren gehört für die meisten zum Freizeitvergnügen eines Urlaubausfluges in südlichen
 
Ländern. Spätestens nach diesem Wochenende weiß man, dass auch in heimischen Gefilden diesem
 
Hobby und Sport nachgegangen werden kann. Bereits aus der Ferne hörte man die teils bis zum
 
Äußersten getunten Motoren der Jetski´s, besonders die der Königsklasse „Runabout Superstock”.
 
Moderiert wurde dabei der gesamte Event vom langjährigen TV-Sportmoderator Thomas
 
Zimmermann, dem erfahrenen Freestyle-Fachkommentator und den bekannten
 
Unterhaltungsmoderator und DJ Ringo Kloß. Ringo, sowie DJane Coline aus Bautzen, hatten es
 
dabei Sonntag gar nicht so leicht. Immerhin feierte das gesamte Fahrerlager, die Gäste und die Crew,
 
abgerundet durch ein spektakuläres Höhenfeuerwerk, bis weit in die Nacht
 
 
 
Die monatelange Vorbereitung des gesamten Teamsvom Jetbootzentrum sollte sich positiv auswirken.
 
Herrlicher Sonnenschein, knapp 20 Grad imSchatten und Sommerfeeling pur, so gestaltete sich das
 
durch Landrat Michael Harig eröffneteRennwochenende. Wer also Sonnencreme in er Tasche,
 
Badeschlappen und vor allem kurzen Hosendabei hatte, war also gut beraten.
 
 
 
Zu den 1. Läufen am Samstag, zog es bereits mehrere 1000 Gäste an den Geierswalder See ca. 10
 
min. von Hoyerswerda entfernt. So führten Marc Sickerling und mehrere Freestyle-Kollegen
 
spektakuläre Stunts wie Backflip und Barrelrole in allen Pausen vor. Kurz erklärt: Der Fahrer fährt
 
sich eine eigene Welle in dem er eine enge Kurve fährt. Direkt im Anschluss fährt er quer zur Welle
 
an und hebt so seinen Ski in die Luft. Dabei schlägt er einen Rückwärtssalto oder dreht eine
 
Schraube.
 
 
 
Zum dritten Mal schickten die Länder Luxemburg,Dänemark, Tschechien, Slowakei und unseren
 
Nachbarland Österreich ihre besten Jetski - Piloten in die Lausitz. Klaus Wagner
 
(Mitglied er International Jet Sport Boating Association), auch bekannt durch die Rennleitung in der
 
TV-Sendung “Schlag den Raab” 2008, schaute bei allen Rennen genau hin.
 
 
 
 
 
Offizielle Rennergebnisse:
 
 
 
Ski-Stock Rooky:
 
Erste wurde Selina Schröder mit der Startnummer 5, vor Nicita Succo (Nr. 14) und
 
Toni Meißner (Nr. 12).
 
  
 
Freestyle:
 
Der Luxenburger Alex Federmeyer mit der Startnummer 50, konnte sich am Ende vor den
 
Zweitplazierten Michael Pesout (Nr.: 28) und Robert Nedved (Platz 3 mit der Startnummer 21)
 
durchsetzen.
 
 
 
Runabout Ladies:
 
Das Gesamtergebnis bei den Ladies gestaltet sich wie folgt: Sabine Totterwitz (Nr.: 6) vor Manuela
 
Klein (Nr.: 45) und Newcomerin Silke Hummel (Nr.: 23).
 
 
 
Ski-Stock:
 
In der Klasse Ski-Stock fuhr Martin Soukup (Startnummer: 30) vor Domingos Dias (Nr.: 25) und
 
Tillmann Förster (Startnummer: 3) über die Ziellinie.
 
 
 
Runabout Serie bis 180:
 
Die Startnummer 38, Danny Seifner siegte überragend vor Robert Tottewitz (Nr.: 9) und Lars Hiller
 
(Nr.: 11).
 
 
 
Ski-Superstock:
 
Domingos Dias (Startnummer: 25) konnte sich in der Steherklasse vor Ivo Grman (Nr.: 43) und
 
Tillmann Förster (Nr.: 3) überlegen durchsetzen.
 
 
 
Runabout Stock:
 
Marko Fritsche (Nr.: 29) überzeugte mit 10 Punkten in der Gesamtwertung vor Axel Tottewitz (Nr.:
 
6) und Mario Gross (Startnummer: 27)
 
 
 
 
 
Runabout Superstock:
 
In der Königsklasse holte sich überragend Nico Russ (Nr.: 20) vor Sebastian Nebauer (Nr.: 15) und
 
Marcus Johansson (Nr.: 39) den Titel.

 

 

 

 

The new Zapata  FZ 2000 is born !

SPECIFICATIONS FZ 2000

Engine                                Type 2 ROTAX engines 2-cylinders, 2 stroke
Displacement                      1894 cm3
Bore / Stroke                       88 x 78 mm
Compression Ratio              9,2 kg
Type of Intake                     Reed valve
Power                                  330 CV
Cooling                                Water
Carburator                           4 carburators Mikuni SBN 44
Ingnition                               Electronic CDI
Starting                                Electric
Propulsion system                Pump, axial flow
Capacity                               3 persons
Dimensions                          (L x L x H) 3.08 x 1.20 x 0.90 m
Fuel Capacity                       76 liters
Dry Weight                           300 kg
Type of Lubrification             Pre-Mixed Oil and Gas
Hull Material                          Vinylester Laminate Contact
Color                                     Black/White                                                                                                                                                                                                                                                    Price                                     25 000 €
 
The first ZAPATA RACING engineered stand-up jet ski raced for the first time on May 1st, 2008
in the French speed championship in Solenzara, Corsica. A month later, the machine took the
victory in the Ski F1 category of the stand-up race set up on the occasion of the Offshore World
Championship in Oléron. On October, Franky ZAPATA, ideas man and pilot of the machine,
took the third place of the Ski GP category of the IJSBA World Championship in Lake Havasu.
Nowadays, more than 100 watercrafts have been sold throughout the world and the FZ 950 of
the 2009 range already show their domination in various championships.
Before building up a stand-up, Franky ZAPATA had engineered a Runabout hull in 2006. At
that time, he was a SEADOO factory rider and the machine looked like a RXP but he had totally
rethought its inferior part. Equipped with factory engines, it won three times in a row the
European Speed Championship, the Offshore World Championship in Oléron and the
Runabout GP of the IJSBA World Speed Championship. A great success for this ZAPATA
machine. About fifty units were then sold.
Based on these achievements, Franky ZAPATA is glad to present now the FZ 2000:
“Competing is the most important thing of my life. I am 30 but I still want to win and my prize
list misses some lines but despite good results in a lot of races and Championships, I am not
backed any more by factories. If I wanted it done right, I had got to do it myself as I did in standup
so I built my runabout. I used my experience to set up the inferior part of the hull. As far as the
engine is concerned, I was under contract with ROTAX so I imagined and set up the mechanical
assembly of two twin-engines. Therefore, the FZ 2000 is propelled by a two-stroke four-cylinder
engine. The stock version of this 1900cc engine develops 330hp. The F1 machine should undoubtfully
develop about 450hp. The turbine is home -made. It has a 170 diameter which should also
evolve. The performance is here : without engineering, the FZ 2000 speeds at 135 km/h and accelerates
much more than former my GP Runabout. We've been working hard for six months to
build this machine which I'm extremely proud of. It is about to be produced and I hope, as it was
the case for the FZ 950 that it will work well so that we'll be able to market it quickly.”
The UIM has confirmed that the FZ 2000 could race in Runabout F1 so Franky ZAPATA will be
at the handlebars of his machine on the occasion of the first round of the UIM Aquabike
European Championship on the second weekend of May In San Javier, Spain. Prior to the race,
the FZ 2000 which stands now as the most powerful ever produced will be officially presented                                                                                                            

 10.04. - 13.04.2009 - Anjetten in Lac du Der:

 Bilder vom Anjetten gibt's => "hier"

 

04.04.09 - Anjetten in Damp:

KURZBERICHT

Zunächst Danke an die Organisatoren Thorsten,Andre und Sebastian, war ein perfekt organisiertes Wochenende !

Das Wetter hat traumhaft mitgespielt, ca. 25 Jetski - außer einem Honda und einem Yamaha GP 1300 R - waren ausschließlich Sea-Doo´s aller Modelle am Start. Zu Beginn am Samstag Mittag, lag die Ostsee spiegelglatt vor uns, natürlich musste jeder erst mal testen, ob sein Ski über den Winter an Höchstgeschwindigkeit verloren hat oder auf wundersame Weise Leistungszuwachs bekommen hatte  (Tuning sei dank ). Nachdem sich das Feld beruhigt hat, ging es breitgefächert Richtung Eckernförde bei der Hafeneinfahrt sammelten sich sofort viele Schaulustige um das Spektakel zu verfolgen in Eckernförde war ein Einkehrschwung organisiert, nach ca. 2 Stunden war dann Aufbruch für die Rückfahrt.

Das Wetter hatte aufgefrischt und es blies ein windiges Lüftchen, endlich Wellen und das Gefühl von Offshore fahren.
Vor der Hafenmole wurde den vielen Touristen und Hobbyfotografen noch ein wenig Aktion geboten, dann ging es zurück nach Damp.
Slippen der Ski´s, Wachdienst im Hafen für die Nacht stand schon bereit. Ab ins Hotel und gleich in die Sauna um die gestreßten Knochen zu pflegen.
Gegen 20.30 Uhr stand ein reichhaltiges Abendbuffet bereit, von dem es dann direkt zur Disco ging. Die die letzten gegen 4.00 Uhr morgens verließen.
Nach ein paar Stunden Schlaf, trafen wir uns nochmals zum gemeinsamen Brunch im Hotel. Danach war es dann Zeit für die Heimfahrt.


Fazit:

Ein kurzes knackiges Wochenende, das sich gelohnt hat. Wir sehen uns mit Sicherheit wieder, spätestens zum Abjetten im Herbst
Axel und Sabine

Bilder sind im Fotoalbum hinterlegt.
 

  27.03.09 - Exclusiv bei DJSV:

Vergleichstest Sea Doo RXP-X vs. Yamaha FZR vs. HSR-Benelli Serie R Pro Edition


Es ist Freitag (27.03.2009) Nachmittag gegen 15 Uhr, die Temperaturen hier an der Rampe in Biebesheim, Luft 9 und Wasser 7 Grad. Nicht unbedingt die besten Voraussetzungen einen Ausflug mir den nagelneuen Modellen von Yamaha und HSR-Benelli zu machen. Aber egal, wir haben nun mal Anfang der Saison und da ist bekanntlich das Wetter noch nicht so toll… Genug der Worte , rein ins nasse Vergnügen. Die Firma Jet Porda (
www.jet-porda.de) hat uns für diesen Test exklusiv die neusten Modelle von Yamaha, Sea Doo und HSR-Benelli zur Verfügung gestellt. 
 
Als erstes fahre ich mit dem neuen FZR von Yamaha, der Ski überzeugt schon an Land durch seine Yamaha-typische sehr hochwertige Verarbeitung und auf dem Wasser setzt er diese gekonnt in Szene, 2 Liter Hubraum- 4 Zylinder-Kompressor- 210PS- Nano Cell Hülle- und Null Kavitation! Der Yamaha besticht durch seine sehr souveräne Art, er ist in jeder Lebenslage beherrschbar und bleibt gutmütig trotz sehr sportlicher Fahrleistung.
 
Nun ist der HSR-Benelli Serie R Pro Editio erstmalig gewassert. Sehr aggressive Optik der Hülle setzt sich auch im ganzen Konzept fort, ein kompromissloses Fun Gerät ohne Schick Schnack, kein Stauraum usw. Der Motor hängt sehr gut am Gas und die Ohren vernehmen Geräusche… das muss Rennsport sein… Leider ist der getestete 3 Zylinder Motor mit ca. 173 PS etwas unter unseren Erwartungen geblieben, jedoch kommt laut der Firma Porda Ende des Jahres der große 6 Zylinder Motor mit über 340 PS, dann wird es kein Halten mehr geben. Dann wird sich die aggressive Optik auch mit atemberaubenden Fahrleistungen vereinen.  
 
Zum Schluss noch der bekannte Sea Doo RXP-X, gute Verarbeitung, toller jetzt auch haltbarer Motor mit 1,5 Litern Hubraum- 3 Zylindern- Kompressor- ca. 255 PS. Das der RXP in 2009 das 5te Jahr nahe zu unverändert gebaut wird zeug wohl auf große Akzeptanz bei den Kunden. Sehr sportliches Fahrverhalten, in jeder Lebenslage souverän, setz den Befehl des „Gas Fingers“ sofort in Vortrieb um und zwar brutal… Grenzsituationen sind bei dieser Leistung nur noch von geübten Piloten zu meistern. 

Unser Fazit: Drei tolle, jedoch auch unterschiedliche Jet´s.

Yamaha FZR:                                       Sportlicher Tourer mit  exzellenten Rauwasser Eigenschaften…

HSR-Benelli Serie Pro Edition:          Fun Gerät, leicht und wendig, für alle die den XP vermissen…

Sea Doo RXP-X:                                   die Sportskanone für Piloten…